Welcome

Leitfaden zur spirituellen Erleuchtung

Dieser Leitfaden soll dich auf deinem Weg zur spirituellen Erleuchtung unterstützen. Alles was du benötigst für ein Leben in Freiheit ist bereits in dir. Dein offenes Herz ist bereits in dir und dieses offene Herz ist die Wahrheit selbst!

In unserer heutigen Zeit haben wir nicht gelernt auf unsere eigene Innere Stimme zu hören. Wir werden dazu konditioniert auf andere zu hören anstatt auf unser offenes Herz. Gefühle werden unterdrückt und in Kategorien wie gut und schlecht eingeordnet. Wir sind voll mit Ideen davon wie das Leben ist oder zu sein hat, anstatt ehrlich mit uns zu sein: Eigentlich haben wir keine Ahnung was das hier alles ist.

Wir folgen anderen, da wir nicht den Mut haben unser Selbst auszudrücken. Die meisten Menschen sprechen von Liebe als ob es ein Gut ist, dass man einigen Menschen geben kann und anderen wiederum vorenthalten kann.

Alles was ich dir auf deinem eigenen Weg mitgeben kann, wurde bereits so oder so ähnlich von den unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Worten gesagt: Jesus1, Buddha, Krishna, Lao Tzu.

Es ist keine weitere Lehre. Es ist nur die Wahrheit. Glaube mir nicht blind. Folge mir nicht blind. Ich will keine Gefolgschaft. Ich will dir helfen auf dein Innerstes zu hören. Denn das ist die Wahrheit.

Glaube nichts, weil ein Weiser es gesagt hat. Glaube nichts, weil alle es glauben. Glaube nichts, weil es geschrieben steht. Glaube nichts, weil es als heilig gilt. Glaube nichts, weil ein anderer es glaubt. Glaube nur das, was Du selbst als wahr erkannt hast.
Buddha

Du benötigst keinen anderen Menschen, keinen Guru um dich in diesem Leben zu leiten. Du kannst deinem eigenen Licht folgen. Dieses Licht in deinem offenen Herzen ist dein eigener Innerer Guru.

Der Weg liegt nicht im Himmel. Der Weg liegt im Herzen.
Buddha

Niemand rettet uns, außer wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.
Buddha

Ich empfehle dir die einzelnen Seiten in der angegebenen Reihenfolge zu lesen, da sie aufeinander aufbauen. Es ist dir aber natürlich freigestellt wie du auf dieser Seite navigierst.

Einige Dinge sollten dir vorher dennoch klar sein wenn du diese Seiten liest:

  • Die Wahrheit, die du in dir entdecken kannst, geht über Sprache und Worte hinaus. Alle Worte dieser Welt, egal ob auf dieser Seite oder die dir jemand sagen kann, vermitteln nicht Die Wahrheit sondern können bestenfalls in die Richtung weisen, wo du Die Wahrheit für dich selbst finden kannst.

  • Es geht nicht um ein neues Glaubenssystem oder eine neue Philosophie. Es geht nicht darum, dass du etwas neues lernst.

  • Du solltest für alles, was du auf diesen Seiten und in dir selbst findest, offen sein. Versuche alles was du glaubst zu wissen beiseite zu stellen. Versuche, das was du liest und dabei entdeckst, weder zu beurteilen noch zu bewerten. Versuch mit deinem Herzen zu lesen und nicht mit deinem Verstand.

Eine Geschichte aus dem Zen:

Vor langer Zeit überlegten die Götter, dass es sehr schlecht wäre, wenn die Menschen die Weisheit des Universums finden würden, bevor sie tatsächlich reif genug dafür wären. Also entschieden die Götter, die Weisheit des Universums so lange an einem Ort zu verstecken, wo die Menschen sie solange nicht finden würden, bis sie reif genug sein würden. Einer der Götter schlug vor, die Weisheit auf dem höchsten Berg der Erde zu verstecken. Aber schnell erkannten die Götter, dass der Mensch bald alle Berge erklimmen würde und die Weisheit dort nicht sicher genug versteckt wäre. Ein anderer schlug vor, die Weisheit an der tiefsten Stelle im Meer zu verstecken. Aber auch dort sahen die Götter die Gefahr, dass die Menschen die Weisheit zu früh finden würden. Dann äußerte der weiseste aller Götter seinen Vorschlag: „Ich weiß, was zu tun ist. Lasst uns die Weisheit des Universums im Menschen selbst verstecken. Er wird dort erst dann danach suchen, wenn er reif genug ist, denn er muss dazu den Weg in sein Inneres gehen.“ Die anderen Götter waren von diesem Vorschlag begeistert und so versteckten sie die Weisheit des Universums im Menschen selbst.

Viel Spaß auf deinem eigenem Weg zur spirituellen Erleuchtung.


  1. Mit Jesus ist der jüdische Wanderprediger Jesus von Nazaret und nicht die christliche Figur Jesus Christus gemeint ↩︎